Inzwischen führen die Codes in meinen Büchern zu meiner neuen Autorenseite und ich bin unglaublich froh, dass dies geklappt hat und kein Geheimnis verloren gegangen ist. Dadurch hat sich aber ein weiteres Danke ergeben, das ich Euch nicht vorenthalten will: Danke an Andrea, die mir geholfen hat htaccess und redirect zu verstehen und zu nutzen! Dank ihr könnt ihr trotz neuer Website auch in den alten Auflagen von Nafishur noch immer QR-Geheimnisse wie dieses entdecken!

Aber natürlich möchte ich auch nicht versäumen, all den anderen Namen, die ich in meinem Praescriptum genannt habe, zu danken. Allen voran Chrissy und Keks, dank denen die Idee zu Nafishur einst durch ein RPG entstand, das ich für und mit den beiden erdachte. Inzwischen ist das Universum von Nafishur gewachsen – explodiert regelrecht -, aber ohne diese zwei tollen Mädchen (oder heute eher Frauen) würde es Nafishur nicht geben. Vielen Danke ihr beiden!

Miriam, dank Dir und einer schrecklich ermüdenden Systematik Vorlesung erhielt meine Welt ihren Namen: Nafishur. Wer weiß, wie sie heißen würde, hättest du damals nicht neben mir gesessen und diesen wundervollen Namen entwickelt. Von Herzen Danke!

Steph, mit unglaublich viel Geduld und Fleiß hast Du mir vor inzwischen so einiger Zeit geholfen, meine ersten Autorenwebsite zusammenzuschustern. Mit einer Navigation aus schwebenden Büchern und lauter kleinen Finessen. Auch wenn ich nun eine neue Website habe, sind deine Mühen für die Außenwirkung von Nafishur (und auch das Zuhause der QR-Code-Geheimnisse) nicht vergessen. Ich danke Dir!

Aicha and Jacqueline, you might never really read this (and Jaqueline, I know you prefer French but sadly English is all I can come up with), but I really want to thank you two ladies for supporting me in Paris. Aicha, you gave me a place to stay and showed me your beautiful hometown. Jacqueline, you researched and re-visited the hospital chapel for me and took so so many photos for me. Thank you so much!

Anja, meine liebe „PA“, meine selbstlose inoffiziell-offizielle persönliche Assistentin: Du hast mich von dem Moment an begleitet, als ich beschloss, ein Buch aus meiner Geschichte zu machen und Autor zu werden. Du hast mit mir Verlage und Veröffentlichungswege recherchiert, Probekapitel gelesen, mich immer wieder motiviert, weiterzumachen. Ohne Dich gäbe es mich als Mary Cronos heute nicht. Ich danke Dir von Herzen!

Anika, Anna, Clari, Simone, ich danke Euch für Eure Bereitschaft, mein erstes Buch – meine ersten zwei Bücher – testzulesen und Caras und Dariels Auftakt zu verbessern. Danke, dass ihr von Beginn an dabei wart und mich motiviert habt!

Und weil das wichtigste zum Schluss kommt: Danke an meine lieben Eltern. Mama, von Tag zu Tag, Seite zu Seite konnte ich Dich mehr davon überzeugen, dass ich Autorin bin. Ich bin froh und dankbar, in Dir heute meinen größten Fan zu haben und zugleich meine strengste Kritikerin. Bleib weiter so streng mit meinen Büchern und so eine leidenschaftliche Leserin! Danke, dass es Dich gibt! Papa, ich wünschte, Du hättest die Veröffentlichung meiner ersten Bücher noch erleben können. Nichts desto trotz verdanke ich Dir meine Liebe zur Sprache, zum Formulieren, zum Malen von Bildern mit Worten. Dafür gilt Dir bis in alle Ewigkeit mein Dank.

DANKE!