Die zwei zweiten Bände von Nafishur waren ein harter Kampf, den ich glücklicherweise nicht allein bestehen musste. An dieser Stelle muss ich mich bei Euch allen etwas ausführlicher bedanken.

An erster Stelle muss natürlich meine liebe Mutter Cronos stehen, die mich in der ganzen Zeit nicht nur unterstützt und mir den Rücken freigehalten hat, sondern mir auch regelmäßig in den Allerwertesten getreten hat. Vielen Dank!

Natürlich bedanke ich mich bei meinen engagierten Testleserinnen Clari, Anja, Sarah, Ann-Sophie, Anna, Alex und Riet. Ihr habt Euch die Tage und Nächte um die Ohren geschlagen, um mir rechtzeitig Feedback zu geben. Vielen Dank für Euer Engagement.

Und da sind noch zwei weitere Testleser, aber bei den beiden muss ich etwas weiter ausholen, denn sie sind schuld daran, dass Nafishur II so dick geworden ist, dass ich zwei Teile daraus machen musste: Marko und Annett von den Dragonfairys Glücksdrachen. Annett hat mir nämlich Yngwie genäht und seit er bei jedem Event auf meiner Schulter sitzt, hat er mehr Fans als ich. Ursprünglich war Yngwie aber nur eine Nebenfigur in den zweiten Bänden. Nachdem ihr ihn alle so mochtet, musste ich aber ausholen und ihm etwas mehr Story verpassen. So viel mehr, dass mir nichts anderes übrig blieb, als Nafishur II in jeweils zwei Teile zu teilen. Das habt ihr nun davon. 😉 Also: Danke für dieses unglaubliche Geschenk! Grüße auch von Yngwie und macht weiter so!

Dann möchte ich mich bei den Berlin Authors bedanken, die mir vor ein paar Wochen bei der schweren Entscheidung geholfen haben, Nafishur zu teilen. Ab und an braucht man etwas Zuspruch.

Und zuletzt muss ich mich auch noch bei Euch Lesern bedanken. Ihr hattet unglaublich viel Geduld mit mir und ich hoffe, die vier neuen Bücher in diesem Jahr werden Euch angemessen entschädigen.

Jetzt auf jeden Fall viel Spaß mit Nafishur – Draco Adest! Und gen Herbst/Winter geht es weiter mit Nafishur – Custos Abest!